nothing nothing

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen auf meiner Homepage. Hier können Sie etwas zu mir persönlich und zu meinen politischen Zielen im Essener Nordosten erfahren.
Bei der kommenden Landtagswahl am 15. Mai 2022 kandidiere ich im Wahlkreis 66-Essen II für die CDU.
Aktuell bin ich direkt gewählter Ratsherr für die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen für den Wahlkreis Überruhr-Holthausen und Überruhr-Hinsel.
Ich lade Sie mit dieser Homepage ein, mich und meine politischen Schwerpunkte besser kennenzulernen.
Sie können mir aber auch jederzeit eine E-Mail unter thomas.ziegler@cdu-essen.de schreiben. Sie erhalten in jedem Falle eine Antwort von mir.
Ich freue mich, Sie persönlich kennenzulernen.

 

Mit einem herzlichen Glück Auf!

 

Ihr Thomas Ziegler 

 

 

Über mich

Zur Person

+
  • Liebe Bürgerinnen und Bürger,
     
    Am 15. Mai 2022 findet in Nordrhein-Westfalen die nächste Landtagswahl statt. Dabei geht es um viel.
    Wollen wir die erfolgreiche Arbeit als stärkste Kraft fortsetzen oder überlassen wir das Feld einer
    deutlich nach links gerückten SPD, einer Ampel oder sogar einer rot-rot-grünen Mehrheit? 

    Ich möchte mit Ihrer Hilfe gemeinsam dafür kämpfen, dass die CDU die stärkste Kraft im Land bleibt und in
    Regierungsverantwortung unser Land weiterhin im Sinne einer christdemokratischen Politik
    gestaltet werden kann. 
    Ich will dabei mit Ihnen gemeinsam den hiesigen Wahlkreis direkt holen, um dem Essener Nord-Osten
    endlich im Landtag die Stimme zu verleihen, die er verdient.

    Was treibt mich an? Seit 25 Jahren gehöre ich meiner Partei aus Überzeugung an. Das starke
    Wertegefüge und die zentralen Säulen christlich-sozial, liberal und konservativ - treiben mich politisch
    an. Sie sind der Schlüssel zu Wohlstand und Frieden in unserem Land geworden. Dafür möchte ich mich
    auch im nordrhein-westfälischen Landtag einsetzen.  
    Bei der letzten Kommunalwahl konnte ich mit einem starken Team vor Ort den Wahlkreis 36
    (Überruhr) nach über zehn Jahren wieder direkt für die CDU gewinnen. Dabei habe ich gemerkt, was
    man mit einer starken Mannschaftsleistung vor Ort bewirken kann. Daran will ich mit Ihnen
    gemeinsam im Landtagswahlkreis anknüpfen. 
     
    Ich bin 44 Jahre alt und verheiratet. Meine Frau Jeanne und ich sind stolze Eltern vom 4-jährigen
    Noah. Beruflich arbeite ich als Gewerkschaftssekretär bei einem Dachverband, der mit 1,4 Millionen Mitgliedern die größte Interessenvertretung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in NRW ist. Meine berufliche Tätigkeit verleiht mir dazu das nötige Hintergrundwissen, Menschen bei den Themen Soziales, Arbeit und Gesundheit entsprechend zu unterstützen.

    Gerne würde ich mich Ihnen samt meiner Motivation und meiner Ideen in den kommenden Wochen persönlich oder auch digital vorstellen.
     
    Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!
     

Meine Ziele

Wofür stehe ich und wofür will  ich mich einsetzen?

+
  • Liebe Bürgerinnen und Bürger,
     
    im politischen Alltag gibt es immer eine große Vielzahl an Themen, die die Menschen vor Ort bewegen, und ich bin gewillt, mich dieser Themenpalette anzunehmen. Gleichwohl gibt es auch immer Themen, die einem besonders am Herzen liegen. Deshalb möchte ich Ihnen hier meine Schwerpunktthemen aufzeigen.
     
    Arbeit, Soziales und Gesundheit
    Jeder fünfte in Deutschland sozialversicherungspflichtig Beschäftigte arbeitet in Nordrhein-Westfalen. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit konnte im Zusammenwirken mit den Arbeitsmarktpartnern kontinuierlich gesenkt werden. Erst die Auswirkungen der Corona-Pandemie und ihrer Bekämpfung haben diese positive Entwicklung gebremst und zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit geführt.
    Mein Hauptanliegen in Stadt und Land ist es, die Langzeitarbeitslosigkeit schnell und effektiv unter das Niveau von 2019 und damit vor der Pandemie zu bekommen. Dabei sind Wirtschaft und Politik gleichermaßen gefragt. Der drohende Fachkräftemangel braucht aus- und weitergebildete Facharbeiter und die Menschen in Arbeitslosigkeit brauchen wieder eine Perspektive. Hier müssen Wertschätzung und Wertschöpfung aufeinandertreffen.
    Ich will durch passgenaue Maßnahmen den Fachkräftemangel, und die verstetigte Langzeitarbeitslosigkeit reduzieren. Dabei sollen durch die Fortsetzung und durch die Intensivierung der arbeitsrechtlichen Maßnahmen des § 16e und § 16i aus dem SGB II, Langzeitarbeitslosen die Rückkehr in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ermöglicht werden.
    Meine Maxime in der Sozialpolitik beruht auf dem Subsidiaritätsprinzip. Dort, wo Menschen keine Lösungen mehr vorfinden oder Hilfe für sich finden, da muss der Staat unterstützend eingreifen. Menschen, die in Not geraten sind, dürfen nicht allein gelassen werden.
    Ich will mich dafür einsetzen, dass es landesweit zentrale Vergabestellen gibt, die unter Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW und unter Beachtung sozialer Kriterien die Vergabe von öffentlichen Aufträgen kontrollieren und realisieren. Die dazu getroffenen Regelungen sollen branchenübergreifend formuliert werden. Tarifbindung darf sich für Unternehmen nicht als Hemmnis erweisen, sondern soll entsprechende Vorteile bringen.
    Die Sicherstellung der medizinischen Versorgung in Stadt und Land sind ein zentrales Anliegen von mir. Dabei hat die Corona-Pandemie deutlich gemacht, wie elementar wichtig ein gut ausgestattetes Gesundheitssystem für die Bevölkerung ist. Hierbei geht es ausdrücklich nicht darum, wie viele Betten in einer Stadt bereitgestellt sind oder wie viele Krankenhäuser am Standort liegen, sondern ausschließlich darum, allen Bürgerinnen und Bürgern in einer Stadt 24 Stunden rund um die Uhr die bestmögliche Gesundheitsversorgung zu garantieren. Hierzu ist in den letzten Jahren viel passiert und die Angebote haben sich verändert. Der Anspruch der vollständigen Versorgungssicherheit hat aber für mich oberste Priorität.
     
    Bildung
    Die Kinder gestalten die Zukunft von morgen. Darum gilt es, sie bestmöglich zu schützen und ihnen auch die besten Bildungschancen zu bieten. Das fängt schon damit an, dass die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen einen hohen Stellenwert haben muss. Hier müssen zukünftig noch mehr Gelder von Stadt, Land und Bund investiert werden. Die Pandemie hat hier mehr als verdeutlicht, wo die Schwachstellen im System liegen. Die Digitalisierung muss weiter vorangetrieben werden. Jeder Schüler und jeder Lehrer benötigt ein digitales Endgerät. Die Lehrerausbildung muss entsprechend angepasst werden. Nach gleichlangem erfolgreich abgeschlossenem Studium müssen alle Lehrkräfte gleich vergütet werden. Das Angebot des offenen Ganztags muss ausgeweitet werden. Unterrichtsausfall muss auf ein Minimum gesenkt werden und endlich einen landesweiten festen Vertretungspool an Lehrkräften geben. Auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in einzelnen Stadtteilen muss entsprechend auch mit mehr Personal reagiert werden können. Schulsozialarbeiter müssen in alle Schulen, egal welche Schulform.
     
    Thema Sicherheit
    Wir brauchen in Stadt und Land die maximale Sicherheit für die Menschen und Null Toleranz für Kriminelle.
    Dabei gilt es für mich, dass alle Mitmenschen und Minderheiten wirkungsvoll vor Diskriminierung geschützt werden, damit sie sich unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sexueller Orientierung oder Identität, Religion oder Weltanschauung, sozialem Status, Alter oder einer Behinderung in Stadt und Land wohl und sicher fühlen und sich frei entfalten und gleichberechtigt teilhaben können.
    Wir brauchen weiter eine Senkung von Straftaten, eine bessere Strafverfolgung von Tätern, eine verstärkte Durchsetzung bei Ordnungswidrigkeiten, eine Aufstockung des Personals bei Polizei und kommunalen Ordnungsdiensten, sowie eine vernünftige Ausstattung der genannten Personengruppen. Jede Form organisierter Kriminalität, wachsender Aggressivität und Respektlosigkeit insbesondere gegenüber Rettungs- und Ordnungskräften müssen wir mit allen rechtsstaatlichen Mitteln bekämpfen und werden von mir aufs Schärfste verurteilt.
     

Mai

Meine Aktivitäten 

  • Die Demo am 1.Mai

    Die Demo am 1.Mai

    Zum 1.Mai war ich gemeinsam mit den drei anderen Lantagskandidaten Eva Großimlinghaus, Jessica Fuchs und Fabian Schrumpf auf der Demo des DGB. Ebenfalls dabei waren Mitglieder der CDU und CDA sowie unser Oberbürgermeister Thomas Kufen

  • Wahlkampf

    Wahlkampf

    Am Wochenende durfte ich vielen lieben Menschen mit vielen engagierten Parteifreundinnen und Parteifreunden in Horst, Kray und Steele einen Ostergruß überreichen. Genießt alle den heutigen sonnigen Ostermontag und bleibt gesund.

  •  Praktikum bei Stadtgrün Ruhr GmbH

    Praktikum bei Stadtgrün Ruhr GmbH

    Garten- und Landschaftsbauer bauen nicht nur Gärten und Landschaften, habe ich gelernt, sondern auch Schulhöfe.

  • 70. Jubiläum bei der freiwilligen Feuerwehr

    70. Jubiläum bei der freiwilligen Feuerwehr

    Voller Stolz durfte auch ich dem Kammeraden der freiwilligen Feuerwehr in Steele Klaus Schiel zu seinem 70. Jubiläum gratulieren. Neben dem Feuerwehrchef Thomas Lembeck und dem Chef der FFES Patrick Gazkowiak waren auch viele alte und aktuelle Wegbegleiter dabei. Ein toller Mensch, der sich immer für das Allgemeinwohl einsetzt, Chapeau.

  • CDA-Essen begrüßt den Inklusionsscheck

    CDA-Essen begrüßt den Inklusionsscheck

    Mithilfe der Inklusionschecks können Vereine und Einrichtungen bei Projekten finanziell unterstützt werden. Damit bringen wir Inklusion in NRW ein Stückchen voran. Im letzten Jahr haben bereits fünf Einrichtungen in Essen von einem Inklusionsscheck profitiert.

  • CDA-Essen fordert neue Grundsätze für die CDU

    CDA-Essen fordert neue Grundsätze für die CDU

    „Im neuen Grundsatzprogramm müssen wir soziale Themen aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wieder mehr denken.“ Arbeitnehmer-Mitbestimmung, -Beteiligung und -Vermögensbildung sind die Grundsätze, die heute wieder im Fokus stehen sollten.

  • Die Taskforce Grafitti kommt!

    Die Taskforce Grafitti kommt!

    Mit dieser Taskforce wird dann ein wichtiger Punkt aus unserem Kooperationsvertrag umgesetzt, bei dem illegale Schmierereien fachmännisch aus dem Stadtbild wieder entfernt werden. Besonders freue ich mich, dass mein damaliger Wunsch Einzug in diese Vorlage erhalten hat, Langzeitarbeitslosen über den §16i SGB II / Teilhabechancengesetz eine Chance zu bieten, zurück in den Arbeitsmarkt zu gelangen.

  • Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration

    Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration

    Dabei haben wir als Gestaltungskooperation u.a. die Förderung von mehr Ausbildungsstellen und die Erhöhung der Ausbildungskapazitäten in den Betrieben eingefordert. Außerdem haben wir die Einrichtung eines Inklusionsbeirates und einer Koordinierungsstelle Inklusion empfohlen, welcher nun auf der kommenden Ratssitzung final beschlossen wird.

  • Mit grünem Daumen unterwegs

    Mit grünem Daumen unterwegs

    Um meinem Sohn und auch der gesamten zukünftigen Generation eine gute Umwelt zu hinterlassen, engagiere ich mich seit Jahren für die Umwelt an den Essener Aktionen wie z.B. Sauber Zauber oder den Baumbewässerungsaktionen in unseren Stadtteilen.

  • Stark für Essen im Land und im Bund

    Stark für Essen im Land und im Bund

    Gemeinsam mit unserem Parteivorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Matthias Hauer und unserem Fraktionsvorsitzenden Fabian Schrumpf MdL stehe ich im regelmäßigen Austausch zu relevanten landes- und bundespolitischen Themen

  • Im Einsatz für unseren Ministerpräsidenten

    Im Einsatz für unseren Ministerpräsidenten

    Wir haben mit Hendrik Wüst einen Ministerpräsidenten, den ich nicht nur im Wahlkampf, sondern auch in seiner täglichen Arbeit gerne unterstütze. Er hat viele frische und innovative Ideen, wie wir unser Land weiter nach vorne bringen können.

  • Der Ortsverband Essen Überruhr

    Der Ortsverband Essen Überruhr

    Im Ortsverband Überruhr bin ich seit 2015 Ortsvorsitzender und seit 2020 direktgewählter Ratsherr für die Stadtteile Überruhr-Holthausen und Überruhr-Hinsel. In den letzten Jahren konnten wir schon vieles für die Menschen vor Ort erreichen. Meistens sind es Kleinigkeiten, wie z.B. neue Aschenbecher oder ein neuer Bücherschrank im EKZ, aber sie verbessern die Aufenthaltsqualität.

  • Wahlkampf Matthias Hauer 2021

    Wahlkampf Matthias Hauer 2021

    Egal ob der Bundestagswahlkampf, Landtagswahlkampf oder auch der Europawahlkampf - jeder Wahlkampf ist eine Herausforderung und gleichzeitig eine Chance. Sie bieten neben den tagtäglichen Begegnungen bei Veranstaltungen die Möglichkeit, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen bzw. zu intensivieren.

  • Im Austausch mit Europa

    Im Austausch mit Europa

    Mit unserem Europaabgeordneten für das Ruhrgebiet Dennis Radtke bin ich im ständigen Austausch. Dabei gehts es sowohl um europapolitische Themen und mögliche Fördermöglichkeiten für unsere Stadt, aber auch um sozialpolitische Themen, die wir über unsere Stadtgrenzen hinweg gemeinsam bearbeiten können.

  • Inklusions- beirat kommt

    Inklusions- beirat kommt

    Ich freue mich, dass der Rat der Stadt Essen für die Einrichtung eines Inklusionsbeirates gestimmt hat. Das ist ein wichtiger Schritt zur Inklusion und stärkt die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in unserer Stadt. Damit setzt die Stadt auch einen weiteren Teil der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen um.

  • Zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Steele

    Zu Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Steele

    Es ist Wahnsinn, was die Kolleginnen und Kollegen dort vor Ort neben ihrem normalen Job und neben ihrem normalen Alltag alles leisten. Da ziehe ich meinen Hut. Deshalb ist es umso wichtiger, dass die Truppe auch bestmöglichst ausgestattet wird. Das habe ich heute als einen Handlungsauftrag für mich mitgenommen. Danke für den ehrlichen Austausch.

  • Gemeinsam für die Ukraine

    Gemeinsam für die Ukraine

    Am Montag den, 14. März war ich beim Friedens Protest auf dem Kennedyplatz in Essen. Es ist unsere Pflicht den Menschen zu helfen die Leid erfahren.

  • 10. Sitzung im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration

    10. Sitzung im Ausschuss für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Integration

    Dabei gab es zunächst einen ausführlichen Bericht der Verwaltung zur aktuellen Ukraine-Situation und deren Folgen auf unsere Kommune. Es ist wirklich beeindruckend, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in kürzester Zeit wieder auf-gebaut haben, um den Menschen, die gerade vor dem Krieg fliehen, einen sicheren Hafen zu ermöglichen.

  • Zusammen mit Herbert Reul

    Zusammen mit Herbert Reul

    Am Donnerstag den 17. März gab es zusammen mit Herbert Reul eine Diskussionsrunde, wo jeder Themen die Ihm am Herzen liegen stellen konnten.

Spenden

Wie Sie mich unterstützen können:

+
  • Zur Erreichung meiner politischen Ziele bin ich auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Ich bitte Sie daher sehr herzlich um Ihre Spende, um die Erreichung meiner politischen Ziele zu unterstützen. Nur gemeinsam können wir verhindern, dass Nordrhein-Westfalen zukünftig von einer links-geprägten Regierung regiert wird. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Wachstum, Wohlstand und sichere, qualifizierte Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen.
    Als Privatperson können Sie Ihre Spende bis zu einer Höhe von 3.300 Euro im Jahr (bzw. 6.600 Euro bei Ehepaaren) steuerlich geltend machen. Spenden ist ganz einfach per Überweisung auf mein Wahlkampfkonto. Geben Sie bitte bei Spenden auf mein Wahlkampfkonto immer Ihre Adresse im Verwendungszweck an. Nur so können wir Ihre Spende zuordnen und Ihnen eine Spendenbescheinigung zukommen lassen.


    Kontoinhaber: CDU Essen
    IBAN: DE34 3605 0105 0002 2825 64
    BIC: SPESDE3EXXX
    Bank: Sparkasse Essen



    *Transparenz und die Beachtung aller gesetzlichen Vorgaben sind uns im Interesse unsere Spender besonders wichtig. Wenn Sie uns eine Spende zukommen lassen wollen, werden wir Sie nach Ihren personenbezogenen Daten fragen. Hierbei handelt es sich um besondere Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 Abs. 1 Datenschutz-Grundverordnung (politische Meinung). Diese Angaben werden benötigt, um eine Spendenbescheinigung ausstellen zu können und wir verarbeiten sie gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. d) Datenschutz-Grundverordnung auf der Grundlage geeigneter Garantien im Rahmen unserer rechtmäßigen Tätigkeiten verarbeitet. Die Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO finden Sie hier.
    Bitte beachten Sie zu dem, dass die Person, die spenden möchte, mit dem Kreditkartenbesitzer bzw. Kontoinhaber identisch sein muss. Sofern Sie eine oder mehrere Spendenzuwendungen ab 10.000 Euro an uns übermitteln, werden Ihre personenbezogenen Daten (Name, ggf. Unternehmen, Anschrift und Höhe der Zuwendung) gemäß § 25 Abs. 3 Satz 1 Parteiengesetz in unserem Rechenschaftsbericht veröffentlicht. Gemäß § 25 Abs. 3 Satz 2 und 3 des Parteiengesetzes werden wir Spenden, die im Einzelfall die Höhe von 50.000 Euro übersteigen, dem Präsidenten des Deutschen Bundestages unverzüglich anzeigen. Ihre personenbezogenen Daten sowie die Summe der Spende werden als Bundestagsdrucksache und auf der Website des Bundestags veröffentlicht.
     

Hier können Sie direkt mit mir in Kontakt treten: